check-circle Created with Sketch.

Praxis-Projekt Deutschland - Realize it

Realize it

Das Kooperationsprojekt "Realize it" wurde entwickelt durch das Gesundheitsdepartment Basel- Stadt, den Badischen Landesverband für Prävention und Rehabilitation (Lörrach) und das  Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Berlin. Schriftliche Informationen hat Dr. Peter Tossmann, delphi - Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung, Berlin, vorgelegt.

Projekt-Details

Zugangs-/Vermittlungswege

  • Selbstmelder
  • Auf Druck von Eltern oder Personen aus dem sozialen Umfeld
  • Justiz und Polizei
  • Jugendhilfe  und Schule
  • Niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser
  • Betriebe und Arbeitsagenturen

Zielgruppe

  • Cannabis-Konsumenten von 15 bis 30 Jahren

Zielsetzung des Projektes

  • Ziel ist es, Cannabiskonsumierende im Rahmen eines Kurzzeit- und lösungsorientierten Beratungsprozesses darin zu unterstützen, ihren Konsum signifikant zu reduzieren oder ganz einzustellen

  • Kooperationsabsprachen mit Justiz, Jugendämtern und Bildungsträgern

Elemente des Angebotes

  • Innerhalb von zehn Wochen, fünf Einzelgespräche und eine Gruppenveranstaltung
  • Offene Sprechstunde (Cannabissprechstunde)
  • Angebote für Eltern und Angehörige
  • Langfristige Betreuung, Multiplikatoren - und Institutionsberatung, Onlineberatung

Inhalte der Intervention

  • individuelle Zielsetzung
  • Umstände des Konsums analysieren um Risikosituationen zu erkennen und Kontrollstrategien zu entwickeln

Methodik

  • Kurzintervention bei Cannabiskonsumenten, das Konzept orientiert sich am "Motivational Interviewing"

Geschlechtsspezifische Aspekte

  • keine

Organisatorische Informationen

Verbreitung/Anzahl der Standorte

  • Binationales Projekt in Sucht- und Drogenberatungsstellen (drei in der Nordschweiz, drei in Süddeutschland; beteiligte Städte: Bruchsal, Mosbach, Rheinfelden, Tuttlingen, Waldshut, Villingen-Schwennigen)
  • Ausweitung auf alle interessierten Beratungsstellen in Deutschland; die dazu notwendigen Fortbildungen für entsprechende Mitarbeiter sind in der Vorbereitung

Qualifikation der Mitarbeiter und personeller Zeitaufwand

  • Sozialarbeiterinnen, Sozial- und Diplom-Pädagoginnen mit Kompetenzen und Erfahrungen in der Arbeit mit Drogengebrauchern

Kosten

  • Das Projekt Realize it wird vom schweizerischen Bundesamt für Gesundheit (Bern), von den Kantonen Basel Stadt, Basel Landschaft und Aargau,  vom Badischen Landesverband für Prävention und Rehabilitation sowie vom deutschen Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (Berlin) gefördert.
  • Trägerkosten: Personal und Sachkosten
  • Finanzierung unterschiedlich: durch Regelfinanzierung, durch Zuschüsse der Stadt oder des Landkreises, projektbezogene Mittel verschiedener Zuwendungsgeber, Rentenversicherung, Krankenkassen, Kinder- und Jugendhilfegesetz

Evaluationsmethodik und -ergebnisse

  • Bestandsaufnahme: Sekundäranalyse, fachliche Leitlinien und Zugangswege, Grundannahme und Haltung gegenüber Cannabiskonsumenten

Ergebnisse

  • Erreichbarkeit gegeben
  • Reguläre Beendigung des Kurses
  • Wiedererlangen des Führerscheins
  • Verbleib in der Familie

Literatur/Informationen

  • Abschlussbericht
  • Expertise "Zugang zu jungen Cannabiskonsumenten/innen"

Stolpersteine/Fallstricke

  • Vielfalt an zuverlässigen Kooperationspartnern, um Konsumenten aus allen Lebensbereichen zu erreichen, ist notwendig.
  • Jugendliche müssen in der überwiegenden Zahl fremdmotiviert werden.

Anmerkungen

  • keine